Das «Tourist Office Lab» (TOL) ist eine Wissens- und Netzwerkplattform, in deren Rahmen zwischen 2018 und 2022 Themen rund um die Gästeinformation und die Gästebetreuung im Schweizer Tourismus behandelt wurden. Das zukunftsorientierte Projekt vernetzte die Schweizer Tourist Offices mit dem Fokus auf die Chancen der Digitalisierung. Über Destinationsgrenzen trug das TOL dazu bei, den systematischen Wissenstransfer, die Multiplikation von Best-Practice-Beispielen und den Erfahrungsaustausch zu fördern. Als Projektpartner fungierten 17 Tourismusdestinationen und drei Hochschulen. 

Zusammen setzten sich die Partner das Ziel, eine Wissensgemeinschaft aufzubauen, welche sicherstellt, dass schweizweit erarbeitetes Wissen von Tourist Offices im Sinne einer Selbsthilfeorganisation systematisch aufbereitet, geteilt und zugänglich gemacht wird.

Umgesetzte Massnahmen

Seit Oktober 2018 konnte im Rahmen des Projektes Tourist Office Lab «TOL» folgendes umgesetzt werden:

Eine Online Wissensaustausch Plattform «STELLA» mit über 80 Usern aus über 30 touristischen Organisationen (davon 22 Destinationen), auf der sich die User zu 19 Themen 24/7 austauschen können. 

Online Stammtische, bei denen sich alle User auf STELLA auf freiwilliger Basis alle 2 Monate während 1 Stunde zu einem von der Steuerungsgruppe moderierten Thema und weiteren Themen via Zoom getroffen haben.

4-6 Steuerungsgruppen-Meetings pro Jahr, bei denen strategische und organisatorische Entscheide zur Projektsteuerung gefällt wurden. 

1-2 ERFA-Meetings pro Jahr, bei denen sich alle Destinationspartner während 2 Tagen in einer Partnerdestination im Rahmen von Workshops mit einem Schwerpunktthema auseinandersetzten, sie aber auch Inputs und Inspiration durch externe Referenten erhielten, sowie Statusupdates zu den Pilotprojekten und Informationen zu deren Weiterführung. Neue Pilotprojekte wurden an den ERFAs initiiert und weiterentwickelt.

Die offizielle Website www.touristofficelab.ch wurde und wird vom STV gehostet und unterhalten. Die Seite wurde zum Ende des Projekts aktualisiert und mit neuen Bildern, Pilotprojekten Videos, Berichten, Events und Medienbeiträgen ergänzt.

Im Jahr 2019 wurde in Zusammenarbeit mit der HSLU und Open Data die Tourism Hackdays durchgeführt, an denen mehrere TOL-Destinationen teilgenommen haben. 2021 wurden die Tourism Hackdays in Zusammenarbeit mit der HSLU und dem Innovationsfestival durchgeführt. Es nahmen wiederum mehrere TOL- Destinationen aktiv teil. 

Im Rahmen eines Austausch-Programms konnten Mitarbeitende den Betrieb von jeweils einem anderen Tourist Office im Rahmen eines 2-tägigen Austauschs kennenlernen. 

 

 

Aufbau langfristiges Netzwerk

Mit allen umgesetzten Teilprojekten im «Tourist Office Lab» wurde über 4 Jahre ein Netzwerk von Vertreter:innen aus Schweizer DMO aufgebaut, welches durch Experten,  Hochschulvertreter:innen und nationalen touristischen Organisationen ergänzt wurde und sich heute als DAS Netzwerk für Schweizer Tourist Offices etabliert hat.

  

 

 

Organisation

Als Projektpartner fungierten 17 Tourismusdestinationen und drei Hochschulen. Sie forcierten die Multiplikationen von Best-Practice-Beispielen und den Erfahrungsaustausch auf der Online-Wissensplattform namens STELLA (Swiss Tourism Experience Lean Learning Application). Unterstützt wurde die Projektinitiierungsphase von Innotour.

Die Projektsteuerung, bestehend aus 2 Beratern, 4 Vollpartner-Destinationen und dem STV, hat im Rahmen von rund 5 Meetings pro Jahr die Vorschläge der Projektleitung evaluiert und konkrete Pilotprojekte lanciert. 

Der Schweizer Tourismus-Verband (STV) hat während dem ganzen Projekt die Sekretariatsarbeiten übernommen: So beispielsweise den Betrieb des Helpdesks der Wissensplattform «STELLA», Projektadministration wie auch die Führung der Buchhaltung und die administrative Organisation der ERFA Meetings. 

Die inhaltliche Projektleitung lag bei der Beraterfirma gutundgut. So beispielsweise die Inhalts- und Themenplanung der ERFA-Meetings (inkl. Referenten), die Organisation der Hackdays und die Leitung der Steuerungsgruppen- Meetings.
 

   

 

 

TOL für Projektpartner

  • 3 uneingeschränkte Zugangsaccounts für die jeweilige Destination zu den Inhalten der diskutierten Themen auf der Wissensplattform STELLA 
  • Stetiger Austausch mit zahlreichen Schweizer Tourismusdestinationen und Tourismushochschulvertretern 
  • Vertraulichkeit der Daten
  • Vernetzungsmöglichkeiten mit allen Partnern
  • Veranstaltungen mit Referenten, digitalen Tourismus-Pionieren, Hackern und Firmenvertretern
  • Pilotprojekte für neue Innovation

 

 

Pilotprojekte

  

7 Pilotprojekte wurden in den Partner Destinationen lanciert, getestet und von der Steuerungsgruppe begleitet und dokumentiert.  

 
Mobiles Tourist Office

>zum Factsheet

 
Virtuelle Tourist Info

>zum Factsheet

  

 
E-Learning Plattform

>zum Factsheet

Timeular - Trackingwürfel für
Beratungszeiten

>zum Factsheet

 
Dashboard

>zum Factsheet

  

 
Austauschprogramm

>zum Factsheet

Ferienwohnungs-Kompetenzzentrum
>zum Factsheet

  

 

 

Kontakt

Tourist Office Lab Helpdesk
c/o Schweizer Tourismus-Verband
031 307 47 43
tol@stv-fst.ch

  

Durch Zusammenarbeit und gemeinsame Projekte nachhaltige, wirkungsvolle und schlagkräftige Lösungen für den Schweizer Tourismus hervorbringen.

Jetzt alles über das neue Destination Lab erfahren!

 

Let's talk about ...

 

 

 

«Dank dem intensiven Erfahrungsaustausch im TOL entwickeln wir unser Tourist Office effizient und bedürfnisgerecht weiter.»

Jürgen Hofer, Direktor Region Solothurn Tourismus

 

Diese Zukunftsthemen werden rege diskutiert: 

  • Kooperationen mit Leistungsträgern
  • Mobile Tourist Informationen
  • Finanzierungen
  • Kommunikationstools
  • Feedbackmanagement, Qualität & Bewertungen
  • Personalschulung / E-Learning Tools
  • Uniformen
  • Tourist Office Design
  • Multimediaverwaltungssysteme
  • Zählsysteme/ People Counter
  • Big Data
  • Virtual Reality
  • Buchungssysteme
  • Mitarbeiter-Sharing im Saisontourismus
  • Beacons – digitale Wegweiser
  • Sprachassistenten/Chatbots

 

 

«Für uns bietet sich die Chance, Erkenntnisse und Projekte im Bereich der Digitalisierung im Dialog mit anderen Destinationen zu vertiefen und teilweise in der Praxis einzusetzen. Die Tourist Informationen in unserer Region befinden sich mitten in diesem Transformationsprozess.»
 

Stefan Sieber, Leiter Infostellen Engadin St. Moritz Tourismus AG

 

Bereits an Bord ...

 

Projektpartner kontaktieren

 

Arosa Tourismus     Andrea Mende mende@arosa.ch
Bad Zurzach Tourismus AG Peter Schläpfer peter.schlaepfer@badzurzach.info
Destination Davos-Klosters Jean-Pierre Galey Jean-Pierre.Galey@davos.ch
Die Ergonomen Usability AG Christopher Müller** mueller@ergonomen.ch
Naturpark Diemtigtal Norbert Schmid norbert.schmid@diemtigtal.ch
Engadin St. Moritz Stefan Sieber** stefan.sieber@estm.ch
Fachhochschule Graubünden Dominik Knaus** dominik.knaus@fhgr.ch
Gstaad Saanenland Tourismus Anja Brand anja.brand@gstaad.ch
gutundgut gmbh Rafael Enzler** rafael.enzler@gutundgut.ch
Heidiland Tourismus AG Beat Blumenthal beat.blumenthal@heidiland.com
HES-SO Valais-Wallis Roland Schegg** roland.schegg@hevs.ch
Hochschule Luzern -Wirtschaft Andreas Liebrich andreas.liebrich@hslu.ch
Ferienregion Lenzerheide Lucia Züger Lucia.Zueger@lenzerheide.com
Lugano Region Diana Bolis diana.bolis@luganoregion.com
Saas Fee/Saastal Tourismus AG Benita Zurbriggen benita.zurbriggen@saas-fee.ch
Tourismus Savognin Bivio Albula AG Luana Tscharner l.tscharner@savognin.ch
Region Solothurn Tourismus Jürgen Hofer* juergen.hofer@solothurn-city.ch
St.Gallen-Bodensee Tourismus Caroline Grob caroline.grob@st.gallen-bodensee.ch
Schweizer Tourismus-Verband Philipp Niederberger** philipp.niederberger@stv-fst.ch
Thurgau Tourismus Adrian Braunwalder** adrian.braunwalder@thurgau-bodensee.ch
Jura & Trois-Lacs (J3L) Julien Christe julien.christe@j3l.ch
TALK (Tourismus Adelboden-Lenk-Kandersteg) AG Ilona Klama ilona.klama@adelboden.be-welcome.ch
Appenzellerland Tourismus AR Claudia Nyffeler claudia.nyffeler@appenzellerland.ch

* Vorsitzender der IG Tourist Office Lab
** Mitglied der Steuerungsgruppe

 

«Besonders wertvoll ist für mich der Kontakt zu anderen Regionen. Innovative Dienstleistungen oder effiziente Prozesse für die Gästeinformation werden gemeinsam entwickelt  Nutzen und Kosten auf diese Weise geteilt.»

Adrian Braunwalder, Leiter Produktmanagement und Gästeinformation Thurgau Tourismus