Nachhaltigkeit

OK:GO Initiative

Die OK:GO Initiative unterstützt Schweizer Tourismusanbietende dabei, Informationen zur Zugänglichkeit ihrer Angebote zu erfassen und zu veröffentlichen. Eine Teilnahme an der OK:GO Initiative ist kostenlos.

Mit der Teilnahme erleichtern touristische Betriebe Menschen mit Mobilitätseinschränkungen die Reiseplanung – unter anderem Personen mit Behinderungen, Senior:innen, sowie Familien mit Kinderwagen. Die OK:GO Initiative wurde 2019 vom Förderverein Barrierefreie Schweiz (FVBS) lanciert.

Auf dem Cassiopeiasteg über dem Zürichsee stehen ein Senior und eine Seniorin, die mit dem Finger nach links zeigt.
OK:GO Initiative

Wieso an der OK:GO Initiative teilnehmen?

Mit der Teilnahme der OK:GO Initiative stellt ein Unternehmen die Zugänglichkeitsinformationen den Gästen auf einen Blick zur Verfügung. Denn für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen spielen bei der Reiseplanung Zugänglichkeitsinformationen eine ebenso wichtige Rolle wie die Öffnungszeiten.

  • groups

    Marktpotenzial

    Reisende mit Mobilitätseinschränkungen sind eine wichtige Zielgruppe und machen einen beachtlichen Teil der Bevölkerung aus. Durch die Veröffentlichung der Zugänglichkeitsdaten zeigen touristische Betriebe Offenheit gegenüber den vielfältigen Bedürfnissen ihrer Gäste.

  • public

    Nachhaltigkeit

    Mit einer Teilnahme bei OK:GO setzen touristische Betriebe ein Zeichen für einen inklusiven, nachhaltigen Tourismus. Sie zählt zudem (in Kombination) als Nachweis für das Level II – engaged des Nachhaltigkeitsprogramms Swisstainable.

  • recommend

    Gästezufriedenheit

    Mit öffentlichen Informationen zu ihrer Zugänglichkeit können touristische Betriebe nur gewinnen: Dank OK:GO wissen Gäste ganz genau, was auf sie zukommt, und werden nicht erst bei ihrer Ankunft von unüberwindbaren Treppen, zu schmalen Eingängen oder weiteren Hindernissen überrascht.

  • balance

    Objektiv und wertfrei

    Die OK:GO Initiative unterteilt nicht in «barrierefrei» oder «nicht barrierefrei». Es geht zu jedem Zeitpunkt um rein objektive Zugänglichkeitsinformationen. So kann jede Person für sich selbst entscheiden, unter welchen Voraussetzungen etwas für sie oder ihn zugänglich ist.

  • volunteer_activism

    Solidarität

    Durch ihre Teilnahme bei OK:GO tragen Betriebe zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen bei und stellen ihnen wichtige Informationen zur Verfügung. Diese helfen dabei, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

OK:GO einfach erklärt

Nachhaltigkeit

Teil der OK:GO Initiative werden

Die Teilnahme bei der OK:GO Initiative besteht aus zwei Schritten:

1) Erfassen der Zugänglichkeit zum Angebot in der ginto-App
2) Veröffentlichung der Daten auf der Website des Angebots

Die OK:GO Initiative wurde 2019 vom Förderverein Barrierefreie Schweiz (FVBS) lanciert. Der FVBS wird seit seiner Gründung 2016 von namhaften Akteur:innen aus dem Schweizer Tourismus sowie von Behindertenorganisationen getragen.

Mitglieder des Fördervereins

GastroSuisse iconHotellerieSuisse iconMountOn iconNetzwerk Schweizer Pärke iconOutdooractive iconProcap iconPro Infirmis iconSchweizer Jugendherbergen iconSchweiz Tourismus iconSchweizer Paraplegiker-Vereinigung iconSchweizer Reisekasse (REKA) icon
Schweizer Tourismus-Verband (STV) icon
Schweizerische Bundesbahnen AG (SBB) iconSeilbahnen Schweiz (SBS) iconStiftung Cerebral iconStiftung Claire & George iconStiftung Denk an mich iconTourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG (TESSVM) iconVerband öffentlicher Verkehr (VöV) iconVerband Christlicher Hotels icon
«
Die Motivation von Toggenburg Tourismus, sich für die Initiative einzusetzen, ist Barrierefreiheit – sei es beim Zugang zu Informationen oder damit verbunden auch für den Zugang zu den Angeboten und Dienstleistungen der Ferienregion.
»

Toggenburg Tourismus

«
Reka macht bei der OK:GO Initiative mit, weil der Schweizer Tourismus gerade in diesem wichtigen und zukunftsträchtigen Thema konsolidierte und innovative Lösungen braucht. Als bedeutende Netzwerkorganisation können wir unsere Erfahrungen in diesem Thema einbringen und so auch multiplizieren.
»

REKA Ferien

«
Wir freuen uns, Teil der OK:GO Initiative zu sein. Es ist uns ein grosses Anliegen, eine Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee allen Menschen ohne Hindernisse zu ermöglichen.
»

SGV Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee

Ihre Ansprechperson

Michelle Keusch

Projektmanagerin Nachhaltigkeit

+41 31 307 47 40 [email protected]

Newsletter

Der OK:GO-Newsletter berichtet regelmässig über Neuigkeiten zur Initiative und teilt Wissenswertes rund um inklusiven Tourismus.

optional
optional
optional