Webinaire du 12 décembre 2023 (en allemand):
«Equality4Tourism – Gleichstellung im Tourismus»

Webinaire avec Equality4Tourism sur l'égalité dans le tourisme suisse

Über das Webinar

Die Stärkung von Diversität, insbesondere der Gleichstellung von Frau und Mann, auf der strategischen Ebene im Schweizer Tourismus bietet grosses, bisher kaum ausgeschöpftes Potenzial – unter anderem im Umgang mit dem Arbeits- und Fachkräftemangel. Im Vergleich zu anderen Sektoren und Einzelbranchen fehlen spezifische Datengrundlagen, und das Thema ist bei zahlreichen Akteur:innen im Tourismus nicht strategisch erkannt. Im Webinar teilt der Verein Equality4Tourism erste Erkenntnisse zur Faktenlage, welche er erarbeitet hat. Anhand von Best-Practice-Beispielen wird aufgezeigt, welchen Mehrwert gemischte Teams sowohl für die Geschäftsentwicklung als auch für die Attraktivität als Arbeitgeber:in bringen. Zudem werden im Webinar Ansätze besprochen, wie mehr Diversität bei den Führungsfunktionen erreicht werden kann.

  • Takeaways

Diversität und gemischte Teams bringen verschiedene Mehrwerte für Unternehmen, Verbände und Organisationen generell. Equality4Tourism unterstützt Akteur:innen, welche sich mit mehr Gleichstellung als attraktive Arbeitgeber:innen und innovative Organisationen entwickeln wollen, und zeigt auf, wie dies gelingen kann.

  • Zielgruppe

Das Webinar richtet sich an die operative Ebene touristischer Unternehmen, Organisationen oder Körperschaften. Der Inhalt des Webinars ist für Leistungsträger:innen aller touristischen Branchen relevant, wie etwa Gastronomie, Beherbergung oder Mobilität, und spricht neben Incoming auch den Outgoing Tourismus an.

Über Equality4Tourism

Der Verein Equality4Tourism wurde 2023 von Exponent:innen aus dem Tourismus mit den Gründungsmitgliedern Genossenschaft ZFV-Unternehmungen, HotellerieSuisse, SBB, Schweiz Tourismus, Schweizer Jugendherbergen und Schweizer Reise-Verband ins Leben gerufen. Die Mission des Vereins ist es, eine schweizweite Plattform für mehr Equality im Tourismus durch Vernetzung, Transparenz, Entwicklung und Verbreitung von Fachwissen, Gestaltung von Dienstleistungen und Öffentlichkeitsarbeit zu schaffen. Mehr «Equality» führt zu authentischen Arbeitnehmenden, passionierten Teams, begeisterten Gästen und erfolgreichen Arbeitgebenden. Der Verein will mit Einbezug der touristischen Entscheidungsträger:innen zum Projektbeginn das Thema «Gleichstellung im Tourismus» auf strategischer Zielebene verankern, konkrete Massnahmen entwickeln und Umsetzungserfahrungen austauschen. Der Verein ist offen für weitere am Thema interessierte Mitglieder.

Mittels diverser Massnahmen sollen Erkenntnisse des Projekts in den Tourismus selbst transferiert und zukünftige Bemühungen des Tourismus beschleunigt und gestärkt werden. In Aussicht stehen unter anderem Serviceangebote und Massnahmen wie ein «Code of Best Practice», Gleichstellungsreports, Praxisbeispiele, Netzwerkanlässe und Workshops.

Neben dem ersten Projektfokus des Vereins auf das Merkmal Geschlecht werden zu einem späteren Zeitpunkt weitere Diversitätsmerkmale wie Altersdiversität oder kulturelle Diversität ausgearbeitet. Dadurch soll der Verein das Thema Diversität in den nächsten Jahren möglichst breit im touristischen Arbeitsmarkt der Schweiz stärken und dem Tourismus eine Stossrichtung und Inspiration gegeben können, um das Potenzial der Diversität zu nutzen.

Referentinnen

  • Porträtfoto von Janine Bunte

    Janine Bunte

    CEO Schweizer Jugendherbergen, Präsidentin Equality4Tourism

    Janine Bunte ist seit 1996 in unterschiedlichen Funktionen, seit 2019 als CEO bei den Schweizer Jugendherbergen tätig. Sie ist eine ausgewiesene Branchenkennerin und Führungspersönlichkeit mit einem breiten Leistungsausweis und langjähriger Erfahrung im Tourismus. In ihrer Funktion hat sie Einsitz in diversen Gremien von Hostelling International. Zudem vertritt sie die IG Parahotellerie Schweiz als Präsidentin.

  • rocket_launch

    Monika Bandi Tanner

    Leiterin Forschungsstelle Tourismus (CRED-T) Universität Bern, Expertin Tourismus Equality4Tourism

    Dr. rer. oec. Monika Bandi Tanner leitet die Forschungsstelle Tourismus der Universität Bern seit über zehn Jahren. Neben der Durchführung universitärer Lehre und Forschung hat sie in dieser Funktion die Leitung vielfältiger regionaler und nationaler Forschungs- und Beratungsprojekte inne zur Unterstützung von Verbänden, Tourismusorganisationen, Politik, Verwaltung und Unternehmen. Monika Bandi Tanner nimmt als Tourismusexpertin in verschiedenen Jurys und Beiräten Einsitz. Seit 2020 ist sie zudem Verwaltungsrätin bei den Bergbahnen der Destination Gstaad.

  • Porträtfoto von Barbara Rigassi

    Barbara Rigassi

    Präsidentin des VR sowie geschäftsführende Partnerin Brugger und Partner AG, Geschäftsstellen- und Projektleitung Equality4Tourism

    Dr. oec. HSG., Unternehmerin, Teilhaberin zweier Firmen und mehrfache Verwaltungsrätin: Barbara Rigassi verfügt über langjährige Erfahrungen sowohl in führenden Linien- und Stabsfunktionen als auch in der Strategie- und Organisationsberatung mit spezifischem Fokus auf die Prinzipien der Nachhaltigkeit. Ihre nationale und internationale Führungserfahrung sammelte sie in den Bereichen Tourismus, Gesundheitswesen, Banken/Versicherung, der Beratung sowie im öffentlichen Sektor. Sie ist Ehrenpräsidentin des Verbandes Schweizer Unternehmerinnen.

Webinaire du 12 décembre 2023

Input de Equality4Tourism

Newsletter

Vous voulez savoir ce qui se passe dans le domaine du tourisme durable ? Inscrivez-vous maintenant à notre newsletter sur le développement durable!

en option
en option
en option