Voraussetzungen für Kooperationen

Immer mehr Destinationen und Kooperationen schliessen sich zusammen, bündeln Ressourcen und gestalten ihre Prozesse einheitlich. Die Prüfstelle des Qualitäts-Programm will diese Bemühungen unterstützen. Ziel ist es, die gemeinsame Erarbeitung der Q-Gütesiegel möglichst einfach zu halten, sinnvoll in die neuen Strukturen zu integrieren und das Qualitäts-Bewusstsein in allen Organisationseinheiten zu verankern.

DMO und andere Kooperationen, die das Q-Programm gemeinsam umsetzen möchten, beachten bitte folgende Hinweise:

Allgemeine Voraussetzungen

  • Grundvoraussetzung: sind die QMS-Prozesse in der Organisation einheitlich geregelt (nachweisbar z.B. im Organigramm; regelmässiger Q-Zirkel)?
  • Sollte dies nicht der Fall sein, muss jede Organisationseinheit das Q als Einzelbetrieb erarbeiten.
  • Organisation existiert als rechtliches Organ
  • Einheit in vom Kunden wahrgenommenen Auftritt und Qualität
  • Wenn alle Organisationseinheiten auf ihren eigenen Namen ausgezeichnet werden sollen (inkl. separater Auflistung in Datenbank, eigener Urkunde etc.), werden ein Hauptbetrieb (verantwortliche Einheit) sowie alle anderen Einheiten als Filialen erfasst.

Stufe I

  • Instrumente müssen gebündelt eingereicht werden
  • Betriebsfokus und Gäste-/Kundenfokus muss alle Stellen berücksichtigen
  • Serviceketten müssen alle Einheiten beinhalten
  • Bei grossen Organisationen: mind. 1 Aktionsplan pro Filiale

Stufe II

  • Pflicht- und Wahlmodule der Stufe II müssen alle Organisationseinheiten berücksichtigen bzw. beinhalten.
  • Bei heterogenen Organisationen müssen die verschiedenen Bereiche separat getestet werden. Die von der Prüfstelle vorgeschriebenen Instrumente müssen hinzugekauft werden. > Kosten QII
  • Wenn sämtliche (auch gleichartige) Einheiten getestet und ausgewertet werden sollen, kann die Prüfstelle eine massgeschneiderte Mystery-Offerte erstellen.

Schulung

  • Mindestens eine Q-Person und ein Stellvertreter sollten die Ausbildung(en) zum Q-Coach bzw. Q-Trainer besuchen oder die gleichwertigen Anforderungen gemäss www.stv-fst.ch/kurse erfüllen.
  • Die Prüfstelle empfiehlt, mindestens eine Q-Person pro Organisationseinheit ausbilden zu lassen. Bei grösseren Organisationen eignet sich ein Q-Spezialkurs (ab ca. 10 Personen). Eine entsprechende Offerte kann bei der Prüfstelle angefordert werden.
  • Die Q-Person ist dafür verantwortlich, das Know-how zum Programm und seiner Umsetzung in internen Schulungen oder Workshops weiterzugeben.

Kosten

  • Prüfgebühren werden aufgrund des Gesamtumsatzes / Budgets der Organisation erhoben. > vgl. Kosten QI, QII, QIII.
  • Pro Filiale wird zusätzlich eine Prüf- und Brandinggebühr von CHF 200.- für QI und QIII bzw. CHF 300.- für QII erhoben.