Parahotellerie im 2. Quartal 2018

Im zweiten Quartal 2018 verzeichnete die Parahotellerie in der Schweiz 3,0 Millionen Logiernächte. Die inländische Nachfrage erreichte mit 2,1 Millionen Logiernächten 70,8% der Gesamtnachfrage. 

Im zweiten Quartal verzeichneten die kommerziell bewirtschafteten Ferienwohnungen 932'000 Logiernächte. Die inländische Nachfrage belief sich auf 485'000 Logiernächte. Im selben Zeitraum erzielten die Kollektivunterkünfte 1,2 Millionen Logiernächte, davon gingen 960'000 auf das Konto der Schweizer Gäste. Die Campingplätze verbuchten im zweiten Quartal 941’000 Logiernächte. Die inländische Nachfrage belief sich auf 702’000 Einheiten. Dies geht aus den provisorischen Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor. 

Die kumulierten Zahlen der Hotellerie und der Parahotellerie ergaben von April bis Juni ein Total von 12,0 Millionen Logiernächten, wobei 5,9 Millionen (49,1%) auf das Konto der Schweizer Gäste gingen. 

In den letzten sechs Monaten hat die Parahotellerie 8,0 Millionen Logiernächte registriert. Davon entfielen 5,5 Millionen Logiernächte auf die inländische Nachfrage. 

Unter folgendem Link finden Sie die Tabellen mit den provisorischen Daten zur Parahotellerie in der Schweiz sowie die entsprechenden Variationskoeffizienten:

Link