Totalrevision Risikoaktivitätenverordnung

Der STV begrüsst im Grundsatz die Totalrevision der Verordnung über das Bergführerwesen und Anbieten weiterer Risikoaktivitäten und die wichtigsten inhaltlichen Anpassungen, die der Bundesrat mit der Vernehmlassungsvorlage unterbreitet.

Wir erachten es als richtig, dass der Entscheid über die Einführung der Vorgaben und ihre Anpassung nicht allein bei der Stiftung «Safety in adventures» liegt, sondern durch eine staatliche Stelle erfolgt. Es sollte geprüft werden, ob dieser Grundsatz in der Verordnung klarer zum Ausdruck gebracht werden kann. Dies gilt insbesondere für die Anerkennung schweizerischer wie auch gleichwertiger ausländischer Ausbildungen, so dass auch die Möglichkeiten für eine allfällige Beschwerde klar ersichtlich sind.