4. ITW-Forum

Vorschaubild

Am 23. Mai 2018 fand in Bad Zurzach das 4. ITW-Forum für Gesundheits- und Wellnesstourismus der Hochschule Luzern statt. In diesem Jahr widmete sich das Forum dem Thema «Spezialisierung und Differenzierung als Erfolgsfaktor im Gesundheitstourismus».

Das ITW-Forum für Gesundheits- und Wellnesstourismus hat sich als wertvoller Treffpunkt und Gedankenaustausch zwischen Experten, Wissenschaftlern, Studierenden und Praktikern aus Hotels, Kurhäusern, Destinationen und anderen Betrieben etabliert. Auch in diesem Jahr nahmen über 50 Vertreter aus dem Gesundheits- und Wellnesstourismus teil.

Das Forum eröffnete Roland Lymann, Dozent an der Hochschule Luzern und Ausrichter des Forums zusammen mit Rainer Blaser, Direktor der Stiftung Gesundheitsförderung Bad Zurzach + Baden.

Das Forum beschäftigte sich mit dem Thema «Spezialisierung und Differenzierung als Erfolgsfaktor im Gesundheitstourismus» und lieferte Antworten zu Fragen rund um den Prozess einer Neupositionierung (Vorgehen, Umsetzung und Herausforderung). Denn eine glaubwürdige Positionierung mit einem klaren Profil ist ein zentraler Erfolgsfaktor im intensiven Wettbewerb. Betriebe und Destinationen sind gefordert, sich über eine Spezialisierung ihres Leistungsangebots von anderen Anbietern zu differenzieren.

Studierende der Hochschule Luzern präsentierten dazu ihre Erkenntnisse aus der Analyse von Best-Practice-Beispielen. Diese Erkenntnisse gaben den Input für die anschliessenden Round-Table-Gespräche mit jeweils 6-10 Personen. Unter der Leitung von Fachexperten entwickelten die Teilnehmer zusammen mit den Studierenden Lösungsansätze für die Praxis.

Als Keynote Speaker konnte in diesem Jahr Daniel Grünenfelder – Geschäftsführer der Tamina Therme Bad Ragaz – gewonnen werden. Er hat in seinem Betrieb erfolgreich eine Neupositionierung vorgenommen.

Zum Abschluss erhielten die Teilnehmer eine exklusive Backstage-Führung wahlweise durch die RehaClinic Bad Zurzach oder das Thermalbad Bad Zurzach.

 

ITW-Forum