Olympische Winterspiele Sion 2026

Die Olympischen Winterspiele würden dem stark angeschlagenen alpinen Raum neuen wirtschaftlichen Aufschub verleihen und die Schweiz als Ferien- und Wintersportdestination international positionieren. Bestehende Arbeitsplätze blieben erhalten und neue könnten zusätzlich geschaffen werden, was dem Abwandern der Bevölkerung des alpinen Raums entgegenwirken würde. Mit der bereits bestehenden, ausgezeichneten Infrastruktur könnte sich die Schweiz ausserdem als Paradebeispiel für nachhaltige Olympische Spiele etablieren und so eine Vorreiterrolle für zukünftige Kandidaten einnehmen.

Der Fokus auf die Nachhaltigkeit hat auch den Bundesrat überzeugt. Er sieht in den Olympischen Winterspielen eine grosse Chance für Sport, Wirtschaft und Gesellschaft in der Schweiz. Das Kandidaturbudget will er mit acht Millionen Franken unterstützen, die Durchführung der Spiele, für welche die Organisatoren Ausgaben von rund 1,98 Milliarden Franken und Einnahmen von 1,15 Milliarden Franken vorsehen, mit 827 Millionen. Mit dieser finanziellen Unterstützung ist eine erfolgreiche Durchführung der Olympischen Winterspiele in der Schweiz durchaus realisierbar.

> Communiqué de presse