Stellungnahme: Änderung des Jagdgesetzes

Im Rahmen der Änderung des Jagdgesetzes sollen die Jagdbanngebiete in Wildtierschutzgebiete umbenannt werden. Diese Jagdbanngebiete sind sehr wertvoll und trugen massgeblich zur Erholung der Wildhuftiere bei und sind auch noch heute für viele Arten, wie z.B. das Birkhuhn, sehr wichtig.

Seit 1991 wird mit der Verordnung über die eidgenössischen Jagdbanngebiete (VEJ) ebenfalls die Freizeitnutzung dieser Gebiete geregelt. So ist etwa das Skifahren ausserhalb von markierten Pisten, Routen und Loipen verboten. Ausserdem ist es mit Ausnahme der Verwendung für land-und forstwirtschaftliche Zwecke verboten, Alp- und Forststrassen zu befahren, Fahrzeuge jeglicher Art dürfen nicht ausserhalb von Strassen, Wald- und Feldwegen benutzt werden.

Der STV begrüsst die Umbenennung der Jagdbanngebiete in Wildtierschutzgebiete, da dies der heutigen Funktion dieser Gebiete entspricht. Mit der Umbenennung soll jedoch keine Ausweitung der Schutzbestimmungen für den Tourismus stattfinden.