Wellness Destination 2018–2020: Bewerben Sie sich jetzt!

Was braucht es, damit ein Gast zufrieden aus seinem Wellness-Urlaub abreist? Und wie kann sich eine Destination genau in diese Richtung spezialisieren und profilieren? Das sind nur einige der Fragen, denen die Qualitätssicherungs-Kommission für die neue Auszeichnungsperiode auf den Grund gehen wollte.

Die Qualitätssicherungs-Kommission (QSK) des Labels Wellness Destination war in den letzten Monaten aktiv und hat alles daran gesetzt, die Kriterien für das Label den aktuellen Trends anzupassen.

Die wichtigsten Anpassungen: Zum einen wird die Wellness-Philosophie eines Ferienortes mehr gewichtet. So muss neuerdings mit der Bewerbung ein Wellness-Konzept eingereicht werden. Es sollen nicht nur die einzelnen Betriebe für das Destinationslabel ausschlaggebend sein, auch spielt der Einbezug der lokalen Bevölkerung und der Regionalpolitik eine Rolle. Zum anderen wurden die Wellness-Angebote in folgende Bereiche unterteilt:
•  Bewegungsangebote
•  Erholungsangebote
•  Ernährungsangebote
•  Individuelle Wellnessberatung/Leistungsverbesserung
•  Gesundheitsleistungen

Dabei ist vor allem der Faktor der Beratung ein wesentlicher Bestandteil des Labels. Ein Gast in einer Wellness Destination soll die Möglichkeit haben, ein für ihn abgestimmtes Programm (Bewegung, Ernährung, Entspannung) zu erhalten. Dadurch soll dem Gast ermöglicht werden, sein Wohlbefinden und seine Gesundheit optimal zu fördern. Damit dies überhaupt möglich ist, ist eine gewisse Fach- und Beratungskompetenz Grundvoraussetzung.

Ausgezeichnete Wellness Destinations und ihre Leistungsträger sind zudem bevorzugte Partner der Wellness-Kampagne von Schweiz Tourismus. Die Auszeichnung mit dem Label gilt als Qualifikation für die Teilnahme bei der Kampagne.

Das Bewerbungsverfahren läuft bis am 31. März 2017. Sämtliche Dokumente für die Bewerbung finden Sie hier.

weiterführende informationen