Label-Newsletter: Mehr Qualität dank Franz Weber

Bundesbern entdeckt die Kraft der Qualität: «Qualifizierte touristische Bewirtschaftung» heisst das Zauberwort, mit dem das Bundesamt für Raumentwicklung ARE die Zweitwohnungsinitiative sinnvoll in ein Gesetz fassen will. Was wollte Franz Weber mit seiner Initiative? Sie zielte auf die «nicht vermieteten, touristischen Zweitwohnungen».

Weber wollte verhindern, dass weitere Nullachtfünfzehn-Chalets wie Pilze in den Talschaften und an den Berghängen aus dem Boden spriessen, um anschliessend die meiste Zeit leer zu stehen. Qualität heisst deshalb im Zusammenhang mit der Zweitwohnungsinitiative: In Gebieten mit einem Anteil von mehr als 20 Prozent Zweitwohnungen dürfen Zweitwohnungen nur noch gebaut werden, wenn sie «qualifiziert touristisch bewirtschaftet» sind.

Was heisst das? Die Gemeinden werden die Baubewilligungen nur noch dann erteilen, wenn die neue Zweitwohnung einem anerkannten Klassifikationssystem angeschlossen und von einem professionellen Mittler dauerhaftet zur Vermietung ausgeschrieben ist. Die STV-Klassifikation für Feriendomizile hat sich bewährt; inzwischen sind 20’000 Wohnungen ausgezeichnet. Franz Weber haben wir es zu verdanken, dass Qualität gesetzlich reguliert wird. Nicht immer gewinnt die Kraft der Märkte.

> mehr