Innovationsgenerator 2.0: das sind die Preisträger:innen

Medienmitteilung

Das Innotour-Projekt Innovationsgenerator 2.0 bietet fachliche und finanzielle Unterstützung für Initiantinnen und Initianten aus allen Regionen und Städten der Schweiz, die innovative Projekte für einen nachhaltige Tourismus entwickeln. 10 Projektideen wurden seit der ersten Jurierung im November 2021 weiter konkretisiert. Nun hat die Fachjury Startbeiträge an die erfolgversprechendsten Projekte im Umfang von CHF 20 000 gesprochen. 

Im November 2021 hatte die Fachjury aus einer Fülle von 40 Projektideen aus der gesamten Schweiz die besten zehn ausgewählt und zur Weiterbearbeitung empfohlen. Diese zehn in der ersten Bewerbungsrunde prämierten Projektträger haben jetzt ihre weiterführenden Projektpläne und bereits erfolgte Umsetzungen aufgezeigt.

Ende Mai 2022 hat die Fachjury, in welcher Schweiz Tourismus, der Schweizer Tourismus-Verband, ein Hotelier, eine Fachfrau für Nachhaltigkeit und ein Dozent für Innovation im Tourismus vertreten sind, die Siegerprojekte dieser weiterführenden Bewerbungsrunde erkoren. Die ausgewählten Projektträger profitieren von einem finanziellen Beitrag. Im beiliegenden Jurybericht finden sich die Preisträgerinnen und Preisträger und die Begründung der Fachjury für die Wahl der Projekte. Obenaus schwangen zwei Projekte von jungen Projektinitianten, welche die Werkzeuge der Digitalisierung beherrschen. «City Tour Player» steht für innovative Audioguides, welche touristisch attraktive Abschnitte des öffentlichen Verkehrs zu einer multimediale Erlebniswelt aufwerten. «Workx» bietet eine Online-Plattform, welche Hotels dazu verhilft, für ihr Workation-Angebot (work+vacation) zusätzliche Gäste zu gewinnen. Vier weitere Projektideen wurden im zweiten Rang prämiert und zwei InitiantInnen mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

Der von Innotour (Seco) unterstützte und durch eine breite Trägerschaft, getragene Innovationsgenerator fördert neue Partnerschaften und bietet fachliche Unterstützung bei der Projektentwicklung. Die prämierten Projekte sollen allen drei Zieldimensionen der Nachhaltigkeit bestmöglich gerecht werden: Wirtschaft, Ökologie, Gesellschaft.

Die Tourismusinstitute der Hochschulen Luzern und Sierre haben während der Projektphase interaktive Online-Workshops angeboten, um die Projektträger bei der Projektentwicklung zu unterstützen und ein Pool von erfahrenen Beraterinnen und Beratern stand den Initiantinnen und Initianten für ein individuelles Coaching zur Seite.

Mit diesem Angebot öffnet das Projekt Innovationsgenerator 2.0 niederschwellige Entwicklungsräume für die Erarbeitung von innovativen und nachhaltigen Tourismusprojekten. Diese wurden in einem strukturierten Prozess aufgespürt, fachlich begleitet und weiterentwickelt. Die meisten Projekte gehen nun in die Umsetzung über.  

Zum Innovationgenerators 2.0 wird nunmehr eine Evaluation vorgenommen und es werden Szenarien für eine Fortführung entwickelt.

www.innovationsgenerator.ch / www.generateur-innovation.ch

>> Medienmitteilung downloaden
>> Jurybericht downloaden
>> Fotos herunterladen 

Auf dem Gruppenbild v.l.n.r. Hans Weber (CIPRA, Projektleiter Innovationsgenerator), Dominik Knaus, (Fachhochschule Graubünden, Jurymitglied), Louis Papadopoulos (Maya Boutique Hotel&Spa, Jurymitglied), Daniela Schöb (Hochschule Luzern, Jurymitglied), Samuel Huber (Schweizer Tourismus-Verband, Jurymitglied)

Projektträgerschaft
CIPRA Schweiz / Schweizer Tourismus-Verband STV FST / Schweiz Tourismus ST / Graubünden Ferien / Vaud Promotion / Valais/Wallis Promotion / Basel Tourismus / Hochschule Luzern, Institut für Tourismus und Mobilität ITM / HES-SO Valais-Wallis, Entrepreneurship & Management Institute

Folgende Akteure des Innovationgenerators stehen für Auskünfte zur Verfügung:

  • Hans Weber, CIPRA Schweiz | Projektleitung Innovationsgenerator | 062 390 16 91, schweiz@cipra.org
  • Samuel Huber, Schweizer Tourismus-Verband STV FST, wissenschaftlicher Mitarbeiter, 031 307 47 57, samuel.huber@stv-fst.ch
  • Kontakt für die französischsprachige Schweiz: Vincent Grèzes, HES SO Valais Wallis, 058 606 90 23 / 079 332 16 34, vincent.grezes@hevs.ch

Jurymitglieder

  • Rahel Ammon, Schweiz Tourismus, Head of Product Development
  • Samuel  Huber, Schweizer Tourismus‐Verband STV FST, wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • Dominik Knaus, Studienleiter Service Innovation & Design,  Fachhochschule Graubünden
  • Louis Papadopoulos, Maya Boutique Hotel&Spa, Nax VS, Unternehmer
  • Daniela Schöb,  Institut für Tourismus und Mobilität, Hochschule Luzern