Erleichterung über Lockerung des Einreiseregimes

Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung entschieden, das Einreiseregime zu lockern. Ab Samstag, 22. Januar 2022, können geimpfte und genesene Gäste wieder ohne zusätzlichen Test in die Schweiz einreisen. Der zweite Test nach vier bis sieben Tagen wird abgeschafft. Die angekündigte Lockerung ist eine Erleichterung für den Schweizer Tourismus, welcher mit Liquiditätsengpässen zu kämpfen hat und auf Gäste aus dem Ausland angewiesen ist.

Vergangene Woche hatte der Bundesrat die Kantone vorsorglich zur Einreise-Situation in die Schweiz befragt. Auf Initiative der Tourismusverbände hat eine Mehrheit der Kantone die Aufhebung der Testpflicht für geimpfte und genesene Reisende befürwortet, was den Bundesrat dazu bewogen hat, die Massnahme 22. Januar 2022 abzuschaffen. Der Schweizer Tourismus-Verband begrüsst den Entscheid. Ein strenges Einreiseregime macht zum jetzigen Zeitpunkt, da die Virusvariante Omikron in der Schweiz viel höhere Inzidenzen aufweist als in den für den hiesigen Tourismus wichtigen Auslandmärkten, wenig Sinn. Zudem hatte die Testpflicht für die Gäste zu Zusatzkosten geführt, was Ferien in der Schweiz verteuert und Wettbewerbsnachteile gegenüber anderen Wintersportdestinationen zur Folge hatte. Nach dem Entscheid wird die Einreise-Hürde wieder kleiner, was gerade mit Blick auf die anstehenden Skiferien ein positives Signal ist.

Wirtschaftliche Unterstützung bleibt dringlich
Trotz der Lockerungen bei der Einreise bleibt die Situation insgesamt angespannt. Die aktuell geltenden Massnahmen haben einen negativen Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung des Tourismussektors. Entlang der gesamten Wertschöpfungskette haben die Betriebe nach wie vor mit Liquiditätsengpässen zu kämpfen. Die wirtschaftlichen Unterstützungsmassnahmen, namentlich Kurzarbeitsentschädigung, Härtefallmassnahmen und Erwerbsersatz, müssen daher so lange aufrechterhalten bleiben, wie die geltenden Massnahmen die Umsätze im Schweizer Tourismus beeinträchtigen.

Für weitere Fragen steht zur Verfügung: 
Philipp Niederberger | Direktor STV | philipp.niederberger@stv-fst.ch