RvT 2021: Der Tourismus braucht Impulse

Am Rendez-vous Touristique, Ausgabe 2021, informierte der Schweizer Tourismus-Verband die anwesenden Parlamentarierinnen und Parlamentarier über die aktuelle Lage des Schweizer Tourismus und zeigte die Pläne für ein nationales Kompetenzzentrum zum Thema Nachhaltigkeit auf.

Der Tourismus, einer der wichtigsten Zweige der Schweizer Exportwirtschaft, bekommt die Folgen der Corona-Pandemie weiterhin stark zu spüren. Ausbleibende Gäste und ungewisse Perspektiven machen der Branche zu schaffen und haben entlang der gesamten Wertschöpfungskette Liquiditätsengpässe entstehen lassen. Um langfristig investitions- und damit wettbewerbsfähig zu bleiben, ist der Tourismus auf Unterstützung und neue Impulse angewiesen. Am Rendez-vous Touristique 2021 sprach STV-Präsident Nicolo Paganini über die aktuellen Herausforderungen der Branche und die entsprechenden Forderungen auf politischer Ebene. Daneben lieferte Janine Bunte, Präsidentin von Parahotellerie Schweiz und CEO der Schweizer Jugendherbergen, einen Einblick in die Lage bei der Parahotellerie.

Kompetenzzentrum Nachhaltigkeit im Aufbau
Covid-19 hat die Agenda der Touristikerinnen und Touristiker in den vergangenen eineinhalb Jahren geprägt. Die Krise bietet aber auch neue Chancen, wie STV-Direktor Philipp Niederberger am Anlass in Bern unterstrich. Er informierte über die Pläne, unter dem Dach des STV per Frühjahr 2022 ein «Kompetenzzentrums Nachhaltigkeit» aufzubauen. Teil des Zentrums wird das von Schweiz Tourismus entwickelte Nachhaltigkeitsprogramm «Swisstainable» sein. Ausserdem wird der Schweizer SDG Tourismus-Dialog, welcher zum Ziel hat, die von der UNO definierten 17 Nachhaltigkeitsziele in der Tourismusbranche zu verankern, im Kompetenzzentrum weitergeführt.

Für Auskünfte steht Ihnen zur Verfügung:
Philipp Niederberger | Direktor STV | 031 307 47 55 | philipp.niederberger@stv-fst.ch

>> Fotogalerie
>> Liste der Teilnehmenden
>> Präsentation