Unterstützung für Berufseinsteiger

Gut vier Prozent aller Beschäftigten in der Schweiz arbeiten im Tourismus. An den Höheren Fachschulen wird entsprechend Jahr für Jahr eine grosse Anzahl Fachkräfte für die Branche ausgebildet. Aktuell stehen viele dieser neu ausgebildeten Fachkräfte allerdings vor grossen Herausforderungen. Sie möchten in die Branche einsteigen, finden aber keine passenden Praktikumsplätze oder Stellenangebote.  

Die Chancen auf den Berufseinstieg stehen für Tourismus-Fachkräfte in der aktuellen Situation nicht besonders gut. Eine gefährliche Entwicklung, denn dadurch besteht das Risiko, dass angehende Tourismusfachleute die Branche aufgrund mangelnder Perspektiven verlassen. Die Folgen wird die Branche in ein paar Jahren zu spüren bekommen, wenn ein «Vakuum an gut ausgebildeten Tourismusfachkräften entstehen wird», wie Hanna Rychener, Direktorin der IST AG, bereits im November warnte.

Hoffnung auf Stellenangebote
Die Höheren Fachschulen sind sich der schwierigen Lage bewusst, in der sich auch die Organisationen, die potenziell Praktikumsplätze oder Stellen für Studienabgänger anbieten, befinden. Im Hinblick auf die Zukunft und darauf, weiterhin qualitativ gut ausgebildete Fachleute in den Reihen des Schweizer Tourismus zu wissen, ist die Branche aber gefordert. Deshalb der erneute Aufruf:

Haben Sie Praktikumsplätze oder Jobs für Berufseinsteiger anzubieten? Falls ja, können diese direkt auf den Jobportalen der Höheren Fachschulen ausgeschrieben werden:  

>> Stellenportal IST Höhere Fachschule für Tourismus
>> Jobbörse Höhere Fachschule für Tourismus Graubünden
>> Stellenbörse Höhere Fachschule Tourismus Luzern
>> Stellenbörse Höhere Fachschule für Tourismus Thun
>> Stellenbörse Scuola specializzata superiore alberghiera e del turismo