Berufseinstieg durch Praktika sichern

Das Alltagsleben der Touristiker ist weiterhin stark von Corona geprägt. Damit zu kämpfen haben auch junge Studienabgänger, die an der Schwelle zum Berufseinstieg stehen und erste praktische Erfahrungen sammeln möchten. Leider fehlen ihnen derzeit aber entsprechende Stellenangebote. Dasselbe gilt für die angehenden PraktikantInnen. Wie können die Chancen auf einen Praktikumsplatz für Tourismus-Studierende erhöht werden? Die IG der Höheren Fachschulen für Tourismus (IG HFT) hat sich diesbezüglich Gedanken gemacht.

«Wir müssen verhindern, dass die angehenden Tourismusfachleute infolge mangelnder Perspektiven respektive Praktikumsplätzen die Ausbildung abbrechen und wir dadurch Gefahr laufen, in ein paar Jahren ein Vakuum an gut ausgebildeten Tourismusfachkräften zu haben», sagt Hanna Rychener, Direktorin der IST AG und Präsidentin der IG der Höheren Fachschulen für Tourismus (IG HFT). Rychener ist sich bewusst, dass viele, vor allem privat finanzierte Tourismusorganisationen, enorm unter der aktuellen Krise leiden und nicht noch stärker belastet werden können.

Hoffnung auf Unterstützung
Die IG HFT zählt aber darauf, dass es in der Tourismusbranche Organisationen gibt, welche trotz der Krise gut aufgestellt sind und nach wie vor Möglichkeiten sehen, in die Tourismus-Zukunft zu investieren. «Es wäre ein schönes Zeichen, wenn wir die Verantwortung gemeinsam wahrnehmen und möglichst viele dieser Organisationen für das kommende Jahr ihre Praktikumsplätze beispielsweise verdoppeln könnten», sagt Rychener. Dabei geht es ihr nicht um eine permanente Erhöhung von Stellenprozenten, sondern um eine Corona-befristete Aufstockung von Praktikumsstellen, damit die Branche die Zukunft mit qualitativ gut ausgebildeten Fachkräften sichern kann.

Organisationen, die Praktikumsplätze anbieten, können diese direkt über folgende Plattformen ausschreiben:

Für Fragen steht gerne zur Verfügung:

Hanna Rychener
Präsidentin IG HFT
Tel. 044/440 30 90
hrychener@ist-edu.ch