Tatort Bundeshaus | Vorschau Sommersession 2020

Kaum hat die ausserordentliche Session des National- und Ständerates ihr Ende gefunden, steht bereits die nächste Versammlung an. Vom 2. bis 19 Juni trifft sich das Parlament zur Sommersession. Auch diese steht im Zeichen der Coronavirus-Pandemie und ihrer zu erwartenden Auswirkungen auf die Schweizer Wirtschaft. Im Nationalrat werden die Geschäfte zur Totalrevision des CO2-Gesetzes und die Volksinitiative zum Verhüllungsverbot mit dem indirekten Gegenvorschlag weiterbehandelt. Der Ständerat sieht sich mit einer Vielzahl von Geschäften, Postulaten, Interpellationen und Motionen konfrontiert. Einige davon sind auch für die Tourismusbranche von Wichtigkeit. So wird über die Gründung eines Schadenregulierungsfonds, das Genehmigen von Nachtragskrediten, gezielte Unternehmenssanierungen, die schnelle Öffnung der Landesgrenzen und die Wiederherstellung der Personenfreizügigkeit debattiert. Ausserdem beschäftigt sich der Ständerat mit der Volksinitiative zum Stopp der Hochpreisinsel und dem indirekten Gegenvorschlag.

Den vollständigen Tatort können Sie gerne als Mitglied einsehen. > Mitglied werden