Coronavirus - Aktuell

Um die Auswirkungen des Coronavirus auf die Tourismus- und die Beherbergungsbranche zu beurteilen und konkrete Handlungsempfehlungen abzugeben, stehen die Tourismusverbände in engem und laufendem Kontakt  untereinander und auch mit den Behörden. 

Aktuelle Einreisebestimmungen

Aufgrund der Covid-19-Pandemie bestehen für die Einreise in die Schweiz besondere Bestimmungen. Mit wenigen Ausnahmen müssen alle Einreisenden aktuell ein Einreiseformular und ein negatives Testresultat vorweisen. Detaillierte Informationen dazu finden sich auf der Website des >> Bundesamts für Gesundheit

Aktuelle Meldungen

Mittwoch, 16. Februar 2021
Ab Donnerstag, 17. Februar 2022, sind Läden, Restaurants, Kulturbetriebe und öffentlich zugängliche Einrichtungen sowie Veranstaltungen wieder ohne Maske und Zertifikat zugänglich. Aufgehoben sind auch die Maskenpflicht am Arbeitsplatz und die Homeoffice-Empfehlung. An seiner Sitzung vom 16. Februar 2022 hat der Bundesrat die schweizweiten Massnahmen gegen die Coronapandemie grösstenteils aufgehoben. Beibehalten werden einzig die Isolation positiv getesteter Personen sowie die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr und in Gesundheitseinrichtungen. Diese gelten zum Schutz besonders vulnerabler Personen noch bis Ende März 2022; danach erfolgt die Rückkehr in die normale Lage. >> zur Medienmitteilung vom 16.02.2022

Mittwoch, 02. Februar 2021
Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 2. Februar 2022 die Härtefallverordnung für das Jahr 2022 verabschiedet. Die Umsetzung der Härtefallverordnungen obliegt weiterhin den Kantonen. Sie können Unternehmen, die infolge der Corona-Pandemie hohe Umsatzausfälle erleiden, mit Beiträgen unterstützen. Der Bund übernimmt wie bisher 70 bis 100 Prozent der Beiträge. Die Unterstützungsbeiträge werden in Not geratenen Unternehmen maximal für das erste Halbjahr 2022 ausgerichtet und berechnen sich auf Basis der ungedeckten Kosten. Die Anspruchsvoraussetzungen und Obergrenzen entsprechen weitgehend der bisherigen Härtefallunterstützung. >> zur Medienmitteilung vom 02.02.2022

Freitag, 17. Dezember 2021
Der Bundesrat hat am 17. Dezember 2021 beschlossen, das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bis zum 31. März 2022 für alle Unternehmen zu verlängern. Vom 1. Januar 2022 bis zum 31. März 2022 wird zudem die Karenzzeit für alle Unternehmen aufgehoben. Für Unternehmen, die der 2G+-Regel unterliegen, wird der Anspruch auf KAE für Arbeitnehmende auf Abruf mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag, Arbeitnehmende mit befristeten Verträgen und Lernende reaktiviert. >> zur Medienmitteilung vom 17.12.2021

Freitag, 17. Dezember 2021
Die Rechtsgrundlagen für den Corona-Erwerbsersatz wurden um ein Jahr verlängert und sind neu bis zum 31. Dezember 2022 gültig. Der Bundesrat hat die Anpassungen auf Verordnungsstufe an seiner Sitzung vom 17. Dezember 2021 beschlossen, nachdem das Parlament die Änderungen im Covid-19-Gesetz verabschiedet hat. >> zur Medienmitteilung vom 17.12.2021

 

Umwandlung Covid-Zertifikat für Ausländer

Personen aus Drittstaaten, die im Ausland gegen COVID-19 geimpft wurden oder nach Erkrankung genesen sind, können ihr Schweizer Covid-Zertifikat beim Bund unter https://covidcertificate-form.admin.ch/foreign beantragen. Weitere Informationen zur Vorgehensweise finden sich im Merkblatt des Bundes.

Übersicht Härtefallregelung

Unternehmen, die stark unter den Folgen der Covid-19-Pandemie leiden, können in den Kantonen finanzielle Unterstützung beantragen. Informationen zur Ausgestaltung der jeweiligen kantonalen Massnahmen zugunsten dieser Härtefälle werden in einer regelmässig aktualisierten Übersicht der VDK, zusammen mit weiteren kantonalen Unterstützungsmassnahmen, ausgewiesen. Die Übersicht wird hier veröffentlicht.

Corona-Chronik

Welche Ereignisse und Entscheide haben die Tourismusbranche in den vergangenen Monaten geprägt? 
Sie erfahren es in der detaillierten Chronik mit Bezug zum Schweizer Tourismus. 
>> Hier ansehen

Forderungen der Branche

Infolge der Corona-Krise sind das Gastgewerbe und der Tourismus mit einer existenziellen Notlage konfrontiert. Gemeinsam mit weiteren Tourismusverbänden steht der STV in regem Austausch mit den Behörden, um die dringendsten Forderungen zu diskutieren und geltend zu machen. 

Verantwortung tragen: Die Schutzkonzepte der Branche

Die Tourimsusverbände sind laufend dabei, Massnahmen zu erarbeiten, um sowohl Gäste als auch Mitarbeitende zu schützen. Diese Schutzkonzepte – unter konsequenter Berücksichtigung der BAG-Kriterien – wurden erarbeitet:

  • Schutzkonzept für den öffentlichen Verkehr mehr... 
  • Schutzkonzept des Gastgewerbes mehr...
  • Grundlage für Schutzkonzept der Seilbahnen mehr ...
  • Diverse Schutzkonzepte der Tourismusregionen mehr...
  • Schutzkonzept Agrotourismus Schweiz mehr ...
  • Schutzkonzept der Reisebusbranche mehr ...
  • Schutzkonzept des Schweizer Bergführerverbands SBV mehr ...
  • Schutzkonzept für Ferienwohnungsvermieter mehr ...
  • Covid-Empfehlungen von Swiss Snowsports mehr ...

Die Vorgaben der Schutzkonzepte für Betriebe, Einrichtungen, Schulen und Veranstaltungen wurden vom BAG vereinheitlicht und durch die Verordnung geregelt.

Brancheninformationen für betroffene Betriebe 

  • HotellerieSuisse hat eine Übersicht über die wichtigsten Fragen und Antworten als Orientierungshilfe zusammengestellt und informiert laufend über neue Entwicklungen. >> www.hotelleriesuisse.ch/coronavirus. 
  • GastroSuisse hat eine Reihe branchenspezifischer Merkblätter erarbeitet. Diese beantworten aktuelle Fragen und liefern Handlungsempfehlungen. >> Zu den Merkblättern
  • Schweiz Tourismus informiert auf dem Branchenportal STnet regelmässig über die aktuellen Einreisebestimmungen. >> https://www.stnet.ch/de/maerkte/maerkte-uebersicht/aktuelle-einreisebestimmungen/
  • Der Verband öffentlicher Verkehr hat die relevanten Fakten für öV-Transportunternehmen zusammengetragen: >> voev.ch/Corona-Virus.
  • Seilbahnen Schweiz beantwortet die drängendsten Fragen zu verschiedenen Themenblöcken unter folgendem Link: >> seilbahnen.org/Corona-Virus
  • Unter Federführung der Mobilitätsbranche (ASTAG, TCS und Fahrlehrerverbände) haben verschiedene Partner mit «COROSOL – der Coronavirus Solidaritätsfonds» eine nicht-kommerzielle Plattform für Personalaustausch lanciert. Diese vereinfacht den Ressourcentransfer, insbesondere im Transport-/Logistikbereich, aber auch für das Gesundheitswesen. >> corosol.ch

Kurzarbeitsentschädigung (KAE)

Links des BAG

  • Die Informationen auf der Seite des Bundesamts für Gesundheit BAG werden laufend aktualisiert: www.bag.admin.ch.
  • Der Bundesrat fasst die Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus jeweils in einer Verordnung zusammen. 
  • Fragen zu Ansteckung und Risiken, Reise und Tourismus, Symptome, Diagnose und Behandlung und Schutz vor Ansteckung beantwortet das BAG in einem ausführlichen FAQ

 

Bild Home: © CDC/ Alissa Eckert, MS