GemeinwohlAtlas für die Schweiz: Reka auf Platz 9

Am Sonntag, 22. September 2019, veröffentlichte das Center for Leadership and Values in Society der Universität St. Gallen zum vierten Mal den GemeinwohlAtlas für die Schweiz. Die Schweizer Reisekasse Reka rangiert mit dem 9. Platz nach 2014, 2015 und 2017 zum vierten Mal unter den ersten 10, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Der STV freut sich, in der Verwaltung dieses guten Unternehmens mitzuwirken und gratuliert zum erneuten Erfolg.

Roger Seifritz, Direktor von Reka, freut sich über die Anerkennung der Bevölkerung: «Reka schafft Werte für Menschen. Mit Reka-Geld und Reka-Ferien schaffen wir die Möglichkeit, Freizeit und Ferien nicht nur günstiger, sondern auch bewusster und sinnvoller zu gestalten. So verbinden wir Land, Leute und Tourismus auf natürliche und vernünftige Weise.»

Das Center for Leadership and Values in Society untersucht den Public Value von Unternehmen, öffentlichen Verwaltungen und Nichtregierungs-Organisationen. Im Fokus steht hierbei der Beitrag zum Gemeinwohl, den eine Organisation in ihrem Kerngeschäft leistet. Der GemeinwohlAtlas setzt sich aus vier Gemeinwohl-Dimensionen zusammen, welche die vier menschlichen Grundbedürfnisse Aufgabenerfüllung, Zusammenhalt, Lebensqualität und Moral abbilden. Die Befragten bewerten die Organisationen aufgrund folgender Kriterien: Leistet die Organisation im Kerngeschäft gute Arbeit? Trägt die Organisation zum Zusammenhalt bei? Trägt die Organisation zur Lebensqualität bei? Und verhält sich die Organisation anständig?