Touristische Beherbergung in der Wintersaison 2018/2019

Die Zahl der Hotellogiernächte ist in der Wintersaison 2018/2019 um 0,7% gestiegen.

Die Hotellerie in der Schweiz verzeichnete in der touristischen Wintersaison (November 2018 bis April 2019) insgesamt 16,7 Millionen Logiernächte und damit das beste Ergebnis seit der Wintersaison 2007/2008. Gegenüber der Vorjahresperiode wurde eine Zunahme von 0,7% (+117 000 Logiernächte) registriert. Die ausländische Nachfrage wuchs um 1,0% (+83 000) auf insgesamt 8,8 Millionen Logiernächte. Die inländische Nachfrage stieg leicht. Mit einem Plus von 0,4% (+34 000) erreichte sie ein Total von 7,9 Millionen Logiernächten. Dies geht aus den provisorischen Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor.

>Zur Medienmitteilung