5. ITW-Forum für Gesundheits- und Wellnesstourismus

Miniaturbild

Am 13. Mai trafen sich Experten und Studierende der Hochschule Luzern zum 5. ITW-Forum für Gesundheits- und Wellnesstourismus im Waldhotel des Bürgenstock Resorts. Das Forum lieferte wertvolle Ideen und Anregungen zur Gestaltung von gesundheitsfördernden Angeboten für Arbeitnehmer.

Eröffnet wurde das Forum von Roland Lymann mit einer Einführung zum Thema. Der Fachkräftemangel, die steigenden Anforderungen an Arbeitnehmer und die Zunahme stressbedingter Erkrankungen bieten im Zusammenhang mit einem steigenden Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung eine Chance für Betriebe im Gesundheitstourismus.

Die Keynote von Prof. Dr. Sandra Rochnowski knüpfte an die Vorträge von Studierenden der Hochschule Luzern an. Studien zeigen, dass die Gesundheitsförderung zur Attraktivität eines Arbeitgebers beiträgt. Wichtige Bestandteile von Präventionsprogrammen zum Erhalt der Gesundheit sind Angebote im Bereich Ernährung, Schlaf und Bewegung. Als geeignetes Instrument zur Motivation von Arbeitnehmern können sogenannte «Nudges» eingesetzt werden, die zur Verhaltensänderung «anstupsen» und einen Anreiz bieten, gesundheitsfördernde Angebote in Anspruch zu nehmen.

Die Erkenntnisse aus den Vorträgen lieferten den Input für die «Zukunftswerkstätten». Unter der Leitung von Fachexperten diskutierten die Teilnehmenden, wie gesundheitsfördernde Angebote aussehen, die von Angestellten nachgefragt werden. Eine Führung durch den Spa des Waldhotels oder des Bürgenstock Resorts rundeten das 5. ITW-Forum ab.